Chronik - Volksschule Knoppen

Der erste nachweisbare Lehrer in Knoppen war Ignaz Hinteregger (1816). Das damalige Schulhaus war das Samerhaus in Pichl (Pichlmeier in Reith)

1825 wurde am Fuße des Kumitzberges in der Nähe des Pfarrhofes ein Schulhaus mit einem Klassenzimmer und einer kleinen Lehrerwohnung erbaut.

56 Jahre lang mussten die Knoppen- Kumitzer mit diesem Schulgebäude ihr Auslangen finden. Da die Schülerzahl auf 159 angewachsen war, wurde die einklassige Volksschule zweiklassig. 56 Schüler fanden ihren Klassenraum im Bauernhaus Simandl in Knoppen.Ein weiteres Ansteigen der Schülerzahl auf 187 machte einen neuen Schulhausbau 1887/88 notwendig. Es wurde in Knoppen errichtet. Das Haus hatte drei Klassenräume, ein Lehrmittelzimmer, eine Oberlehrerwohnung, eine Lehrerwohnung und ein Zimmer für einen 3. Lehrer.

1961 entschloß sich der Gemeinderat der Gemeinde Pichl b. Aussee zur Umgestaltung und Modernisierung des Schulgebäudes. Der Um- und Neubau kostete damals 3,2 Mill. Schilling. Zu den Errungenschaften zählten vier Klassenräume, Handarbeits- und Hauswirtschaftsraum, Zentralheizung, Warm- und Kaltwasser, sowie ein Turnsaal mit Bühne.

Im Oktober 1965 wurde der Neubau seiner Bestimmung übergeben.

1987 wurde unser Mehrzwecksaal an die Volksschule angebaut und ein viertes Klassenzimmer errichtet. Der alte Turnsaal wurde als Proberaum für die Musikkapelle Kumitz umgebaut und dieser zur Verfügung gestellt. 1988 war dann die feierliche Eröffnung all dieser Neu- bzw. Umbauten.

1991 wurde südlich der Volksschule ein Schulspielplatz errichtet, der 2003/04 vergrößert, bzw. den heutigen Erfordernissen angepasst wurde. Die Eröffnung dieses Schul. u. Kindergartenspielplatzes war im Oktober 2004.

Ab dem Schuljahr 2006/07 wurde die Volksschule auf Grund des Rückganges der Geburten, zweiklassig.

Im Schuljahr 2007/08 kommt VL Robert Grossegger und die Volksschule wird wiederum dreiklassig geführt.

Im Schuljahr 2008/09 wurde die Volksschule auf Grund des Rückganges der Geburten wiederum zweiklassig geführt.

November 2013: VOL Kunigunde Haim ging in den verdienten Ruhestand.
Direktor war damals OSR Maximilian Präsoll, der 1977 auf Grund einer Krankheit leider viel zu früh verstarb.
Seine Nachfolgerin wurde Fr. Dir. Elisabeth Haim, die unsere Volksschule bis Juli 2006 leitete.

Ab September 2006 wurde Fr. Maria Lemmerer provisorisch für ein Jahr mit der Leitung der Schule betraut und ab 01. Juni 2007 zur Direktorin bestellt.